Konstruierte Anklagen gegen Roy Velez und Amelita Bravante

16. April 2014 | Aktuelles

Am 3. Dezember 2012 wurden Gewerkschafter Roy Velez und Gewerschafterin Amelita Bravante verhaftet. Ihnen werden Morde an Soldaten und Zivilisten in Ifugao und Camarines Norte vorgeworfen. Das Aktionsbündnis Menschenrechte – Philippinen (AMP) äußert Besorgnis über den Anstieg konstruierter Anklagen gegen Aktivist/innen in dem Versuch dieses zum Schweigen zu bringen. Das AMP richtet sich an Justiziministerin Leila de Lima und fordert u.a. eine zügige Entscheidung anhängender Gesuche, eine Prüfung der Klage, und ein Ende von konstruierten Anklagen als Mittel der politischen Verfolgung von Aktivist/innen.

Den Brief des AMP finden Sie hier.

Mehr Informationen und weitere Briefe, finden Sie in unserem Archiv unter Letters of Appeal.

weitere Beiträge

Mord an Zara Alvarez

Die philippinische Menschenrechtsverteidigerin, Lehrerin und alleinerziehende Mutter einer minderjährigen Tochter, Zara...

mehr lesen