AMP Menschenrechtsbericht 2022 (engl.)

23. September 2022 | Aktuelles

Zu einem Zeitpunkt, an dem die philippinische Zivilgesellschaft der Ausrufung des Kriegsrechts vor 50 Jahren durch den ehemaligen Diktator Ferdinand Marcos Sr. am 21. September 1972 gedenkt, veröffentlicht das Aktionsbündnis Menschenrechte-Philippinen (AMP) seinen vierten Menschenrechtsbericht.

Der AMP-Bericht beleuchtet die Menschenrechtsverletzungen in den Philippinen unter der Regierung von Präsident Rodrigo Duterte und listet mindestens 85 außergerichtliche Tötungen von Menschenrechtsverteidiger:innen und Journalist:innen zwischen dem 19. August 2019 und dem 31. Mai 2022 auf. Außerdem werden Fälle von Verschwindenlassen und Kriminalisierung von Menschenrechtsverteidiger:innen aufgezeigt. Der Bericht macht darauf aufmerksam, dass die Entwicklungen der letzten Jahre sofortige und entschlossene Maßnahmen seitens der neuen Regierung dringend erforderlich machen, um die Täter:innen von Menschenrechtsverletzungen zur Rechenschaft zu ziehen.

Das AMP fordert die Regierung von Präsident Ferdinand Marcos Jr. auf, eine klare Haltung zum Schutz von Menschenrechten zu beziehen, die Opfer von Menschenrechtsverletzungen anzuerkennen, der Straflosigkeit ein Ende zu setzen und die Rechtsstaatlichkeit zu stärken.

Der AMP-Menschenrechtsbericht wird in einer deutschen Version im Oktober erscheinen. Der englische und deutsche Bericht wird demnächst auch in gedruckter Fassung erhältlich sein, bei Interesse schicken Sie uns gern eine Email an info@amp.ngo

 

AMP Report 2022: Human Rights in the Philippines

weitere Beiträge